26.06.2013 - Ablegen des Sportabzeichens in Berlin-Friedrichsfelde

Um 17.00 Uhr trafen sich 8 Sportfreunde sowie zwei Sympathisanten unseres Vereines auf dem Zachert-Sportplatz, um das Abenteuer Sportabzeichen zu bewältigen. Unterstützt wurde die Aktion durch unser Mitglied Udo Palm, der mit zwei Frauen unsere Leistungen kontrollierte.
Um das Sportabzeichen zu erreichen, muss man aus den Gruppen Sprint, Ausdauer, Kraft und Koordination, in denen man aus verschiedenen Disziplinen wählt, eine bestimmte Norm erreichen. Unser Ziel war es natürlich das Sportabzeichen in Gold abzulegen.
Katja war zum Anfeuern gekommen, sie hatte Gold schon vorgelegt. Dana konnte leider wegen Migräne nicht teilnehmen, hat uns aber mit Ole tatkräftig motiviert.

Nach einer kleinen Erwärmung begannen die ersten mit der für uns ungewohnten Sprintstrecke. Da außer unser Küken Sascha alle nur 50 m laufen mussten, kämpften wir uns mit kuriosen Starts über die Strecke und erreichten Gold bzw. Silber-Ergebnisse. Warum Uli seine persönliche Zeit selber stoppen musste, ist wohl einfach die Macht der Gewohnheit. Sascha durfte von ganz hinten starten, wir feuerten ihn lautstark an, waren über seine Schnelligkeit (12,4 s) erstaunt und trauerten mit ihm, weil er Gold um eine Zehntel Sekunde verpasste. Holger und Frank versuchten sich als einzige erfolgreich beim Kugelstoßen. Danach kam unsere Sternstunde – der 3.000 m Lauf. Da die Zeiten locker zu erreichen waren, bildeten sich kleine Quasselgruppen und alle schafften entspannt die Goldnorm. Danach versuchte sich der Rest im Sprint, wobei sich Christine und Ilka ein hartes Rennen lieferten.

Jetzt ging es zusammen zur Weitsprunggrube. Wir haben uns zuerst an der vermeidlich leichteren Disziplin, dem Standweitsprung versucht. Einige Sportfreunde haben schon fleißig im Wohnzimmer und im Büro geübt, wobei sie in der Grube überrascht waren, wie weit es auf dem Sportplatz geht. Obwohl Peter eine Minute Schwung vor dem Absprung geholt hat, war es nicht seine Disziplin, denn nach dem Aufsprung landete er auf dem Po. Dana juckte es jetzt doch in den Beinen und sie legte erfolgreich eine Teildisziplin ab.

Dann kam die große Herausforderung, der Weitsprung. Ilka wählte gleich die Alternative aus der Gruppe Koordination und erreichte ihr Gold locker beim Kreuzseilspringen. Uwe wählte die Alternative mit dem linken und rechten Bein seine Goldweite zu springen. Frank präsentierte uns aus dem lockeren Anlauf einen über 5m Sprung und auch ich war mit meinen 3,33 m sehr zufrieden.

Richtig lustig wurde es beim anschließenden Schleuderball. Da wir unser Gold fast alle geschafft hatten, war das mit dem Schleuderball einfach mal zum Probieren.

Nach erfolgreichem Abschluss trafen wir uns im Sportlerheim um den Abend bei einem Bierchen und leckeren Speisen ausklingen zu lassen.

Ich bin im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei. Es hat Riesenspaß gemacht und ich hoffe, dass sich noch mehr Lauffreunde diesem Event anschließen.

Zur Motivation und zum Schmunzeln gibt es von Frank ein kleines Filmchen zur Jahresabschlussfeier.

Sylvia Kegel


zurück

 bearbeitet D.Pätzig, 11.08.2013